Skip to main content

Wandschleifer

Was ist ein Wandschleifer

Es handelt sich dabei um ein Schleifgerät um Innenwände im Trockenbau plan und eben zu schleifen. Dabei passt sich der Schleifkopf automatisch der zu schleifenden Fläche an. Um den Schleifstaub anzusaugen kann ein Staubsauger als Zubehör benutzt werden. Ein optimaler Wand- oder Trockenbauschleifer zeichnet sich durch sein geringes Gewicht aus. Damit läßt es sich leicht hoch halten und über Kopf bedienen. Ein solcher Schleifer ist mit einer Teleskopgabel oder Giraffe ausgestattet, um auch hohe Wände zu erreichen.

Bosch Home and Garden Wandbearbeitungssystem PWR 180 CE Set

395,00 €

DetailsAnsehen

Wie funktioniert ein Wandschleifer

Ein Schleifer besteht normalerweise aus der Schleifeinheit oder Schleifkopf, dem Motor und einem Stiel, der einen Handgriff hat. Je nach Beschaffenheit der Wand und dem gewünschten Feinheitsgrad werden Schleifscheiben mit unterschiedlicher Körnung verwendet. Die Schleifscheiben werden in der Regel mit einem starken Klettverschluss auf dem Tellerschleifer befestigt. Mit einem Schalter am Handgriff wird der Elektromotor an und ausgeschaltet. Bei vielen Modellen kann die Geschwindigkeit verändert werden. Durch die Teleskopgabel oder Giraffe, die in der Länge veränderbar ist, können bis zu drei Meter hohe Wände und Decken abgeschliffen werden. Das Gerät ist geeignet für Wände im Haus.

Einsatzgebiete von Wandschleifern

Die Schleifer werden im Haus an trockenen Innenwände zum polieren und schleifen eingesetzt. Alle trockene, verputzte Wände, hartes Styropor und Rigipswände können glattgeschliffen werde. Aber das Entfernen von Tapeten, losem Putz und Farbrückstände ist mit einem solchen Gerät einfach und mühelos.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien

Bei der Anschaffung eines solchen Schleifers sollte auf folgende Kriterien geachtet werden. Einfacher und schneller Austausch des Schleifkopfs, ein Absaugsystem, ein ergonomisches Design, geringes Gewicht, gefederter Bürstenring für unebene Flächen, Preis-Leistungsverhältnis, Austattung und Motorleistung. Weiter sind ein einstellbarer Schleifkopf, eine Dreieck Schleifscheibe für Ecken, eine elektroniscche Steuerung, sanfter Start und regelbare Geschwindigkeit wünschenswert.

Einige Wandschleifer  im Überblick

  • Der Einhell TC-DW 225 ist ein solides Gerät, das in einem Aufbewahrungskoffer geliefert wird. Der Schleifteller hat einen Durchmesser von 225 mm und ist damit angenehm groß. Durch die Nutzung des Absaugsystems kann die Staubentwicklung stark reduziert werden. Der Einhell hat aber keinen Sanftanlauf. Gewicht beträgt 3,2 kg. Ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
  • Der Arebos Trockenbauschleifer ist einfach zu bedienen und das Zubehör ausreichend. Das Gerät ist nicht leicht, es wiegt 4,8 kg. Ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
  • Der Festool Planex LHS 225 hat eine sehr gute Bewertung, ist allerding auch recht teuer. Er hat eine sehr robuste Verarbeitung, ist einfach zu handhaben und hat eine Spezialbürste für Ecken. Das Gewicht ist jedoch 4,8 kg.
  • Der Menzer LHS 225 Vario ist gut verarbeitet, verfügt über eine gute Absaugleistung und hat eine Spezialbürste für Ecken. Das Gewicht ist 4,2 kg.

Sicherheitskriterien für Wandschleifer

Beim Kauf sollte auf die Schutzklasse, den Schalldruckpegel und das Prüfsiegel vom TÜV oder einer anderen anerkannten Prüfungsorganisationen geachtet werden. Auch das Gewicht ist ein Sicherheitskriterium, da beim Überkopfarbeiten ein zu hohes Gewicht des Gerätes eine Unfallgefahr darstellt.

Welche Hersteller und Marken gibt es

Es gibt eine Reihe von Herstellern für Schleifer und dies ist eine Auswahl gängiger Modelle. Festool Planex LHS 225, Menzer LHS 225 Vario, Einhell TC-DW 225, Varo Langhalsschleifer, Arebos Langhalsschleifer, Timbertech TBSLF02, Flex, Builder, Skil Masters, Matrix.

Welches Zubehör gibt es

Wenn es nicht im Lieferumfang enthalten ist, sind als Zubhör ein Absaugsystem, Schleifscheiben, ein Aufbewahrungskoffer und ein Renigungsset sinnvoll.